Gemeinschaftsschule Langenau

wuerth

Fairtrade-Logo

boris

Soziales Lernen

Soziales Lernen: Achtsamkeit und Anerkennung im Schulalltag

Trainingsraum
Respekt, Achtsamkeit und Einhaltung von Regeln ist das Ziel, um allen ein ungestörtes Lernen und Unterrichten zu ermöglichen.
Durch die Trainingsraummethode wird versucht, eine Verhaltensänderung bei den SchülerInnen zu erwirken.
Wir versuchen, die SchülerInnen durch Gespräche im Trainingsraum zu einer Reflexion ihres Verhaltens anzuleiten, ihre Anteile am Konflikt bewusst zu machen und ihr Sozialverhalten zu verbessern (soziale Schlüsselqualifikation).
Der Trainingsraum der Gemeinschaftsschule Langenau ist täglich geöffnet.

Mediation (Streitschlichtung durch SchülerInnen)
Mit dem Verfahren der Streitschlichtung vermitteln SchülerInnen, die dazu besonders ausgebildet werden (ca. 30 Stunden), in leichten Streitfällen zwischen Mitschülerinnen und Mitschülern. Sie helfen dabei, dass die Kontrahenten gemeinsam eine Lösung finden, mit der beide hinterher zufrieden sind (Gewinner-Gewinner-Lösung).

Die Mediation findet nur dann statt, wenn beide Konfliktparteien zustimmen, zu den StreitschlichterInnen zu gehen.
Wir haben an unserer Schule ein eigenes Streitschlichterzimmer.

Diese gemeinsam gefundene Lösung wird abschließend in einer schriftlichen Vereinbarung festhalten und von den Beteiligten unterschrieben. Das ganze Gespräch unterliegt natürlich der Geheimhaltung.
Alle am Streitschlichtungsverfahren Beteiligten lernen somit konstruktive Konfliktlösungen.

Übrigens:
Die Eltern der Schüler und Schülerinnen, die sich für diese Ausbildung bewerben (schriftliche Bewerbung) und zur Ausbildung zugelassen werden, müssen damit einverstanden sein und eine schriftliche Zustimmung geben.
Sowohl die Ausbildung als auch die Arbeit als StreitschlichterIn werden im Zeugnis vermerkt.