Gemeinschaftsschule Langenau

wuerth

Fairtrade-Logo

boris

Berufsorientierung an der GMS

Bei der beruflichen Orientierung wollen wir unserem  Leitbild  „Fit fürs Leben –  jeder ist einmalig und verdient Respekt und Anerkennung„ treu bleiben,
so dass alle Schüler den Weg gut meistern können und dabei niemand verloren geht.
Unsere berufliche Orientierung zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Fächer und Klassenstufen mit klaren Strukturen und Verantwortlichkeiten und passt sich den Anforderungen der  Leitperspektive des Bildungsplans 2016 "Berufliche Orientierung" - den Berufsweg aktiv und eigenverantwortlich planen, an.
Die Vorbereitung auf diesen Übergang beginnt in unserer Gemeinschaftsschule bereits in der Orientierungsstufe 5/6 und stärkt frühzeitig die Ausbildungsfähigkeit und die Berufswahlkompetenzen.
Der langfristig angelegte Prozess befähigt unsere Schüler selbstverantwortlich ihre Entscheidung für ein Berufsfeld bzw. einen Berufsweg zu entwickeln.
Es liegt uns sehr am Herzen, dass die Möglichkeit des direkten Übergangs in eine berufliche Ausbildung mit den anschließenden Karriereperspektiven als gleichwertige Alternative zu einem Studium an der Hochschule gesehen wird.
Unterstützt werden die Schüler bei Planung, Gestaltung und Umsetzung der beruflichen Orientierung durch unsere Kooperationspartner aus der Wirtschaft,
der Berufsberatung der Agentur für Arbeit, dem BBQ Ulm, dem Gewerbe – und Handelsverein Langenau, Angeboten der Kammern und Verbände, den Sozialpartnern, den weiterführenden Berufsfachschulen sowie kommunaler Institutionen und Trägern.
Eine zusätzliche Unterstützung bietet die Durchführung und Reflexion verschiedener Formen von Kompetenzanalyse, Eignungstests und Entscheidungstrainings.
Unsere Schülerfirma und das Jobcenter verlangt von unseren Schülern selbständiges unternehmerisches Denken und Handeln. Hier trainieren sie Teamarbeit und Kooperation. Sie üben sich in sozialen Kompetenzen wie Kommunikation, der Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen und Konflikte zu bewältigen.
Zudem erlernen sie methodische Kompetenzen wie z.B. Vorhaben zu planen, Probleme zu lösen oder ihre Geschäftsideen zu präsentieren.
Nicht zuletzt eignen sie sich fachliches Wissen in ihrem Unternehmensfeld an.  

Wir sind stolz darauf, dass unsere Schüler durch die vielfältige Unterstützung verschiedenster Akteure die Möglichkeit haben, sich mit ihren beruflichen Wünschen und Vorstellungen, Perspektiven und Möglichkeiten, gemeinsam mit ihren Eltern, auseinander zu setzen und wünschen allen Beteiligten viel Freude und Erfolg beim Projekt :  

Fit für`s Leben: Meine Bewerbung – meine Zukunft