Gemeinschaftsschule Langenau

wuerth

Fairtrade-Logo

boris

Jeansprojekt

Alte Kleider - guter Zweck / School thinks global and fair

Das Projekt „Alte Kleider – guter Zweck/ School thinks global and fair“ entstand aus der fächerübergreifenden Unterrichtseinheit „Globalisierung der Jeans“, einer außerschulischen Kooperation mit dem Abfallwirtschaftsamt Ulm und Inspirationen aus dem Wirtschaftspraxisprogramm für Lehrkräfte. Die Schülerinnen und Schüler übernahmen eine Patenschaft für einen Altkleidercontainer und sind für dessen Betreuung und Vermarktung verantwortlich. Gebrauchte Jeans werden weiterverarbeitet (upcycling), wobei die Schüler selbst entscheiden, welche Produkte genäht und vermarktet werden sollen.


Sie sollen für das Thema „Nachhaltiger Konsum“ sensibilisiert und zum Umdenken angeregt werden und ökonomische Grundprinzipien kennen lernen. Der Erlös wird für die Berufsorientierung der Schüler und zur Unterstützung von Näherinnen in Drittweltländern genutzt. Die Spenden gehen derzeit andie Organisation FEMNET.