Gemeinschaftsschule Langenau

wuerth

Fairtrade-Logo

boris

Aktionstag für Toleranz... 2019

 

aktionstag












„Heute ist ein besonderer Tag an unserer Schule! Heute ist der Tag für Toleranz und Menschlichkeit, gegen Rassismus und Gewalt, der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus und die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945.“ So begrüßte der Rektor Volker Andritschke und die Schülersprecherinnen Lea und Valentina aus der zehnten Klasse alle ihre MitschülerInnen, die sich letzten Dienstag, den 19. Januar, in der ersten Stunde in der Aula der Gemeinschaftsschule Langenau versammelt haben. Sie appellierten mit den Worten von Roman Herzog, der 1996 diesen 27. Januar zum Gedenktag in Deutschland erklärt hat: „Die Erinnerung darf nicht enden, sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen… und jeder Gefahr der Wiederholung entgegenwirken.“


Nach einem kurzen Trailer, der in Form verschiedenfarbiger Schokoküsse spätestens beim Reinbeißen deutlich machte, dass „von innen alle gleich“ sind und dem gemeinsamen Schullied: „ Wir wollen aufsteh`n, aufeinander zugeh`n, voneinander lernen, miteinander umzugeh`n…“gingen die SchülerInnen zurück in die Klassen, um an den vielfältigen Workshops, passend zum Tagesthema, teilzunehmen. VertreterInnen der Landeszentrale für politische Bildung, vom Netzwerk Courage, vom Demokratiezentrum Baden-Württemberg, Wilmar Jakober aus Langenau, die Sozialarbeiterin der Schule Sabine Pflüger, sowie LehrerInnen der GMS erarbeiteten zusammen mit den SchülerInnen Projekte wie: „Das wird man wohl noch sagen dürfen“, „das WIR macht den Unterschied“ oder „Die sind anders als wir!“ - Rassismus im Alltag. Mit Frage- und Aufgabenstellungen zu speziellen Filmen, sowie deren spontane Umsetzung in Plan- und Rollenspielen beschäftigten sich die SchülerInnen intensiv den ganzen Vormittag.
Beim Abschiednehmen waren Stimmen wie: „Das war mal ein cooler Schultag!“ oder „Machen wir das öfter?“ zu hören – das ist auch nicht alltäglich!